Produktivität

Definition: Produktivität Formel(n) für die Berechnung der Produktivität Produktivität: Beispiele zur Berechnung Produktivitätskennzahlen spielen bei zahlreichen wirtschaftswissenschaftlichen Fragestellungen eine wichtige Rolle für die letztlich ökonomisch richtige Entscheidungsfindung. Nachfolgend wird anhand von zwei exemplarischen Fallbeispielen die Berechnung der jeweiligen Produktivität erläutert. Produktivität ist nicht gleichzusetzen mit Wirtschaftlichkeit oder Rentabilität Die Begriffe Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Rentabilität werden […]

Weiterlesen

Lobbyismus

Definition: Lobbyismus Wie gehen Lobbyist*innen vor? Zuerst erfolgt eine Prozess- und Akteursanalyse: Dabei wird sowohl ermittelt, in welchem Stadium sich der Gesetzesentwurf gerade befindet als auch welche politischen Akteure sich damit beschäftigen. Danach erfolgt die Kontaktaufnahme mit dem Ziel, einen Termin für ein persönliches Gespräch zu bekommen. Bei diesem versucht der/die Lobbyist*in das Anliegen vorzubringen […]

Weiterlesen

Realeinkommen

Realeinkommen: Definition Reallohnindex als Zeitreihe Realeinkommen vs. Wohlstandszuwachs Ist mehr Lohn gleichbedeutend mit mehr Wohlstand?

Weiterlesen

Gleitender Durchschnitt

Definition: Gleitender Durchschnitt Der gleitende Durchschnitt (auch gleitender Mittelwert genannt) ist eine technische Methode, die bei der Messung von Daten- und Zeitreihen zum Einsatz kommt. Die Ermittlung des gleitenden Durchschnitts grenzt sich von der Berechnung des arithmetischen Mittels ab. Als arithmethisches Mittel wird die Berechnungsmethode bezeichnet, die zwei oder mehr Zahlen aus einer Reihe berechnet. […]

Weiterlesen

Renten (Kosumentenrente und Produzentenrente)

Definition: Konsumentenrente und Produzentenrente Mit der Konsumentenrente und der Produzentenrente setzt die Volkswirtschaft Maßstäbe, die ihre Anwendung in der Wohlfahrtsökonomik finden. Die Wohlfahrtsökonomik ist ein Teilbereich der volkswirtschaftlichen Mikroökonomik. Sie untersucht die Frage, wie mit wirtschaftlich knappen Ressourcen so gewirtschaftet werden muss, dass die Mitglieder einer Gesellschaft – unterteilt nach Nachfragern und Anbietern – bestmöglich […]

Weiterlesen

Grenzkosten

Definition: Grenzkosten Grenzkosten (anders Marginalkosten) spielen bei produzierenden Unternehmen eine entscheidende Rolle. Bei jedem Herstellungsprozess entstehen fixe und variable Kosten. Fixe Kosten sind nicht abhängig von der Anzahl der Produkte, die hergestellt werden. Unabhängig davon ob das Unternehmen 10, 100 oder 1.000 Einheiten produziert, bleiben die fixen Kosten in der Höhe immer gleich. Zu diesen […]

Weiterlesen

Grenzerlös

Definition: Grenzerlös Der Grenzerlös (auch Grenzumsatz oder Erlöszuwachs) ist ein Begriff, der in der Mikroökonomie verwendet wird. Die Mikroökonomie stellt den Teil der Volkswirtschaftslehre dar, der das Verhalten einzelner Wirtschaftssubjekte unter wirtschaftlichen Aspekten betrachtet. Diese Wirtschaftssubjekte sind die privaten Haushalte und die Unternehmen. Das Grenzwachstum gibt den zusätzlichen Umsatz an, der sich erzielen lässt, wenn […]

Weiterlesen

Vollkommene Konkurrenz

Definition: Vollkommene Konkurrenz Wesentliche Merkmale der vollkommenen Konkurrenz In einer Marktwirtschaft, in der vollkommene Konkurrenz herrscht, wird der hoch effiziente Markt durch das Verhalten von Verbrauchern und Anbietern in der folgenden Art und Weise bestimmt:  Weder Anbieter noch Nachfrager haben eine Präferenz für eines der Güter eines Anbieters. Dies bedeutet, dass sich ein Gleichgewichtspreis bildet […]

Weiterlesen

Markttransparenz

Definition: Markttransparenz Folgen und Auswirkungen ursprünglicher Ausprägungen der Markttransparenz In der in den westlichen Ländern üblichen Wirtschaftsform wird eine hohe Markttransparenz als gesellschaftlich wünschenswert angesehen, da sie erheblich zum Entstehen von vielen wettbewerbsfähigen Unternehmen beiträgt. Der Markt wird nicht nur von einem einzigen Monopol-Unternehmen beherrscht, ein robuster Wettbewerb sorgt für grünes Licht bei Innovation und […]

Weiterlesen

Marktsegmentierung

Definition: Marktsegmentierung Die Segmentierung der Märkte Die entstehenden Möglichkeiten durch eine Marktsegmentierung Voraussetzungen für eine Marktsegmentierung Ziele der Marktsegmentierung

Weiterlesen

Verkäufermarkt

Definition: Verkäufermarkt Gründe für die starke Stellung des Verkäufers und die Entstehung des Verkäufermarkts Ist ein Verkäufermarkt in der Realität möglich?

Weiterlesen

Käufermarkt

Definition: Käufermarkt Gründe für die starke Stellung des Käufers und die Entstehung des Käufermarkts Die Macht des Käufers Die Gesundheitswirtschaft als Ausnahme

Weiterlesen

Aufschwungphase

Definition: Aufschwungphase Der Konjunkturzyklus Der Konjunkturzyklus wird in folgende Phasen unterteilt: Was genau ist eine Konjunktur? Die Konjunktur gibt Auskunft über die wirtschaftliche Lage eines Landes. Sie spiegelt auf diese Weise die Auf- oder Abschwungsphasen wider. Die Konjunktur zeigt somit in erster Linie die Schwankungen in der Wirtschaft in Bezug auf die zur Verfügung stehenden […]

Weiterlesen

Hochkonjunktur

Definition: Hochkonjunktur Wirtschaftliche Entwicklungen in der Hochkonjunktur In der Theorie der Wirtschaftszyklen schließt sich die Hochkonjunktur an den die Phase mit gemäßigtem Aufschwung, die sog. Expansion, an. Die wachsende Wirtschaftsleistung in der Expansion führen regelmäßig zu steigenden Löhnen und Gehältern. Dadurch wird die Nachfrage angeheizt, was den Konjunkturzyklus schließlich in die Phase des Booms überleitet. […]

Weiterlesen

Absatzmarkt

Definition: Absatzmarkt Die räumlichen Unterscheidungsmöglichkeiten beim Absatzmarkt Unterschiede bei den räumlichen Absatzmärkten Absatzmärkte nach Grundlage der Beteiligten Absatzmärkte nach der Grundlage des Angebots

Weiterlesen

Ertrag

Definition: Ertrag Ertrag in der Volkswirtschaftslehre Ertrag in der Betriebswirtschaftslehre Betriebsbedingter Ertrag (Betriebsertrag) Neutraler Ertrag Arten der Neutralen Erträge

Weiterlesen

Kaufkraft

Definition: Kaufkraft Kaufkraft des Kunden Die Kaufkraft eines Kunden oder einer Kundengruppe bestimmt sich maßgeblich aus dem verfügbaren Einkommen, denn nur dieses Geld kann für Produkte und Dienstleistungen ausgegeben werden. Mit steigenden Einkommen nimmt die Kaufkraft tendenziell zu. Geschmälert wird die Kaufkraft jedoch um die Sparquote. Denn das gesparte Geld wird nicht für Waren und […]

Weiterlesen

Saisonale Arbeitslosigkeit

Definition: Saisonale Arbeitslosigkeit Ursachen der saisonalen Arbeitslosigkeit Saisonale Arbeitslosigkeit bzw. eine saisonal Zunahme der Arbeitslosenzahlen treten immer dann auf, wenn Produkte nur in einer bestimmten Jahreszeit angeboten werden können. Besonders deutlich ist das bei der Bauindustrie zu spüren. Die Bauunternehmen sind für den großen Teil ihrer Arbeiten auf gutes, zumindest frostfreies Wetter angewiesen. Viele Baustellen […]

Weiterlesen

Binnennachfrage

Definition: Binnennachfrage Einflussfaktoren auf die Binnennachfrage Wie stark die Binnennachfrage eines Landes ausgeprägt ist, hängt von vielen Faktor ab. Insbesondere sind die Lohnkosten ein wichtiger Faktor, der gleich in zweifacher Weise auf die Binnennachfrage einwirkt. 1. Steigende Löhne – steigende Nachfrage Zum einem nimmt mit wachsenden Löhnen auch die Nachfrage nach Konsumgütern im Inland zu. […]

Weiterlesen

Nachfragekurve

Definition: Nachfragekurve Relation von Preis und Nachfrage Hinter dem fallenden Verlauf der Nachfragekurve steht folgender Zusammenhang: Mit zunehmenden Preis verteuert sich das Gut. Im Relation zum Geld, dass für den Kauf aufgewendet werden muss, sinkt der Nutzen, den das Produkt bringt. Umgekehrt steigt der Nutzen des Produktes im Verhältnis zum Preis. Im Ergebnis nimmt die […]

Weiterlesen