Formkaufmann

Definition: Formkaufmann Ein Formkaufmann HGB besitzt die Kaufmannseigenschaft kraft seiner Rechtsform. Die Rechtsgrundlage für die Formkaufleute bildet § 6 Handelsgesetzbuch (HGB). Hiernach verliert der Formkaufmann seine Kaufmannseigenschaft auch nicht, wenn die Gesellschaft kein Handelsgewerbe betreibt. Ein Formkaufmann kann Rechte wahrnehmen und muss Pflichten erfüllen. Für einen Formkaufmann konstitutiv ist die Eintragung ins Handelsregister verbindlich vorgeschrieben. […]

Weiterlesen

Langzeitlieferantenerklärung

Definition: Langzeitlieferantenerklärung Die Langzeitlieferantenerklärung (kurz: LLE) ist ein Dokument, das im internationalen Warenverkehr zugelassen ist. Sie kommt zum Einsatz, wenn die Ware im Gebiet der Europäischen Union verbleibt. Liefert ein Unternehmer seine Produkte in ein anderes europäisches Land, muss er Voraussetzungen erfüllen. Die einzelnen Regelungen bestimmt der Zoll. Die Europäische Union hat Verordnungen beschlossen, die […]

Weiterlesen

Businessplan

Businessplan schreiben: Was ist ein Businessplan? Der Businessplan (deutsch: Geschäftsplan) dient einem Existenzgründer oder einem Startup als fester Fahrplan für die Gründung eines Unternehmens. In diesem Plan wird eine Geschäftsidee schriftlich festgehalten und zu einem fundierten Konzept weiterentwickelt. Der fertige Businessplan des Unternehmensgründers erfüllt zwei Voraussetzungen: Zum einen wird die Geschäftsidee strukturiert dargestellt. Zum anderen […]

Weiterlesen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Definition: Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen sind standardisierte Vertragsbestimmungen. Gesetzlich verankert sind sie in den §§ 305 ff. BGB. Hiernach gelten allgemeingültig verfasste Bedingungen nicht für einen bestimmten Vertrag, der durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande kommt. AGBs werden von einer Vertragspartei (Verwender) für eine Vielzahl von Verträgen erstellt. Für die Wirksamkeit der AGBs ist es […]

Weiterlesen

Gesellschaftsvertrag

Definition: Gesellschaftsvertrag Schließen mindestens zwei Personen einen Gesellschaftsvertrag (anders: Gründungsvertrag oder Satzung) ab, wird eine Gesellschaft errichtet. In diesem Vertragswerk finden sich die Rechte und Pflichten der einzelnen Beteiligten wieder. Weiter gibt ein Gründungsvertrag Auskunft über den Zweck, den die Gesellschaft erreichen will. Der wesentliche Kern des Gründungsvertrages – Regelungen zum Innenverhältnis und zum Außenverhältnis […]

Weiterlesen

Konzession

Was fällt alles unter den Begriff Konzession? Bewilligungspflichtige Gewerbe in Deutschland Die Zahl genehmigungspflichtiger, also konzessionierter Gewerbe hat in den letzten Jahrzehnten aufgrund einer Liberalisierung abgenommen. Der Staat will sich jedoch eine Aufsicht bei vielen Gewerben aus gesundheitlichen oder ordnungspolitischen Gründen vorbehalten. Die Konzession und das Gewerbetreiben kann bei Unzuverlässigkeit des Konzessionsnehmers widerrufen werden. Hier […]

Weiterlesen

Mahnverfahren

Definition: Mahnverfahren Das Mahnverfahren kann ein Gläubiger einleiten, wenn er seine finanziellen Forderungen gegenüber einem Schuldner durchsetzen möchte. Das Mahnverfahren ist ein zivilrechtliches Verfahren, welches dem Antragsteller ermöglicht, seine Ansprüche gegen den Schuldner auf schnelle und einfache Weise durchzusetzen. Zeigt der Schuldner sich nach Einleitung des Mahnverfahrens immer noch uneinsichtig, kann der Antragsteller einen Vollstreckungstitel […]

Weiterlesen

Mängelrüge

Offene und versteckte Mängel Ein Produkt kann unterschiedliche Mängel aufweisen. Grundsätzlich unterscheidet der Gesetzgeber zwischen offenen und versteckten Mängeln. Ein offener Mangel kann bei einer eingehenden Prüfung des Produktes sofort festgestellt werden. Offensichtlich beschädigte Ware, falsche Farben aber auch die falsche Liefermenge sind offene Mängel. Sie müssen dem Verkäufer sofort angezeigt werden. Versteckte Mängel sind […]

Weiterlesen