Börsengang

Definition: Börsengang Bei einem Börsengang tritt ein Unternehmen zum ersten Mal auf einem freien Kapitalmarkt auf. Das Unternehmen gibt eine bestimmte Anzahl von Wertpapieren aus und legt den Preis fest, zu dem die Aktionäre die Aktien erwerben können. Für den Gang an die Börse wird vorausgesetzt, dass es sich um ein börsennotiertes Unternehmen handelt. Börsennotierte […]

Weiterlesen

Bärenmarkt und Bullenmarkt

Bei dem Aktienhandel an der Börse wird zwischen Bullenmarkt und Bärenmarkt unterschieden. Eine andere Definition für den Bullenmarkt ist Hausse. Befindet sich der Aktienmarkt in einer Hausse, steigen die Aktienkurse an. Die Hausse kann den kompletten Wertpapierhandel einer Region betreffen. Es ist aber auch möglich, dass die Aktienkurse nur innerhalb einer Branche ansteigen, während die […]

Weiterlesen

Marktkapitalisierung

Definition Marktkapitalisierung Die sogenannte Marktkapitalisierung (market cap), häufig auch bezeichnet als Börsenkapitalisierung oder Börsenwert, gibt den Marktwert einer Aktiengesellschaft an. Sie ist somit Vergleich mit dem Verkehrswert eines Hauses, der den Wert eines Hauses angibt. Die Marktkapitalisierung bezeichnet dabei den Wert eines Unternehmens, der durch die Aktienanteile an der Börse gehandelt wird. Durch diesen Wert […]

Weiterlesen

Aktiendepot Vergleich

Aktiendepots im Vergleich – Welches Depot ist günstig? Ordervolumen Euro Order pro Jahr Order Anteil Order über Internet 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Durchschnittl. Depotvolumen Euro Ordervolumen: 1000 € / Order pro Jahr: 12 Order Anbieter Information KostenDepot p.a. Kostenpro Order KostenGesamt Depot 0,00 € Kosten Depot p.a. 0,00 […]

Weiterlesen

Wertpapierkennnummer

Definition: Wertpapierkennnummer Die Wertpapierkennnummer dient dem Zweck, ein Wertpapier eindeutig zu identifizieren. Neben Aktien werden auch Optionen, Fonds und Anleihen mit einer Wertpapierkennnummer versehen. In der börsentäglichen Praxis werden häufig die Abkürzungen WKN und WPKN verwendet. Jede Aktiengesellschaft, die möchte, dass ihre Aktien an einer Börse in Deutschland gehandelt werden, muss als Zulassungsvoraussetzung eine WPKN […]

Weiterlesen

Dividendenrendite

Definition: Dividendenrendite Eine Aktiengesellschaft gibt Aktien aus, um die Finanzkraft zu stärken. Mit einem steigenden Börsenkurs steigt das Kapital der AG. Auch der Aktionär profitiert, je höher der Wert der Aktie ausfällt. Verkauft er die Wertpapiere mit einem höheren Kurs als den Einkaufspreis kann er einen Gewinn verzeichnen. Der Aktionär kann aber noch einen weiteren […]

Weiterlesen

Unternehmensbewertung

Hinter dem Begriff der Unternehmensbewertung verbirgt sich ein Verfahren zur Ermittlung des Wertes von Unternehmen. Eine Bewertung von Unternehmen wird durch externe Gutachter durchgeführt und der Wert des Unternehmens wird anhand des Kapitals und des Vermögens festgestellt. Insbesondere bei einem bevorstehenden Börsengang, einem Verkauf oder bei der Bilanzierung des Unternehmens spielt die Bewertung des Unternehmens […]

Weiterlesen

Abgeltungssteuer

Definition: Abgeltungssteuer Die Abgeltungssteuer wurde zum 01. Januar 2009 in Deutschland eingeführt. Sie ging einher mit der Abschaffung der bis dahin geltenden Kapitalertragssteuer. Ebenso wie die Kapitalertragssteuer wurde auch die neue Besteuerungsform direkt an der Quelle abgezogen. Dies bedeutet, dass die Abgabe von der Stelle einbehalten und an das Finanzamt weitergegeben wird, die den Kapitalertrag […]

Weiterlesen

Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV)

So ist zum Beispiel der Wert von 100.000 Euro für eine Wohnung auch wenig aussagekräftig darüber, ob die Wohnung nun teuer oder günstig ist. Für eine Wohnung in der Hamburger Innenstadt sind 100.000 Euro vermutlich günstig, eine Ein-Zimmer-Kellerwohnung mitten auf dem Land ist vermutlich teuer. Um zwischen günstig und teuer zu unterscheiden, sind weitere Informationen […]

Weiterlesen

Eigenkapitalquote

Bedeutung der Eigenkapitalquote Neben Banken haben auch Gesellschafter, Investoren und Rating-Agenturen einen Blick auf die Eigenkapitalquote von Unternehmen. Sie dient der Beurteilung der unternehmerischen Lage und lässt Rückschlüsse auf die Kapitalstruktur eines Unternehmens zu. Unternehmen, die über eine hohe EK-Quote, und damit über einen hohen Anteil Eigenkapital am Gesamtkapital verfügen, haben bessere Chancen vorübergehend wirtschaftliche […]

Weiterlesen

Beteiligungsfinanzierung

Definition: Beteiligungsfinanzierung Die Zuführung des Kapitals von außen erfolgt auf zwei Wegen: Die Eigentümer des Unternehmens fassen den Beschluss, den Bestand des Eigenkapitals zu erhöhen. Die A und B GmbH wurde im September 2018 gegründet. Das Stammkapital beträgt 25.000 Euro. Die Einlagen wurden in dem Verhältnis 50:50 geleistet. Ein Jahr nach der Gründung fassen die […]

Weiterlesen

Verschuldungsgrad

Definition Der Verschuldungsgrad setzt das Fremdkapital ins Verhältnis zum Fremdkapital. Das Ergebnis wird in einem Prozentsatz wiedergegeben und erlaubt eine Aussage über die Stabilität des Unternehmens und über den finanziellen Spielraum des Unternehmens. Berechnung des Verschuldungsgrad Die Berechnung dieser Kennzahl eines Unternehmen geschieht mit der Formel: Verschuldungsgrad = (Fremdkapital / Eigenkapital) * 100. Für die […]

Weiterlesen

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis als grundlegende Kennzahl von Wertpapieren Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bezeichnet das Verhältnis vom Aktienkurs zum Gewinn je Aktie, wobei der Aktienkurs zur Berechnung durch den Gewinn pro Aktie geteilt wird. Hieraus ergibt sich ein positiver Wert, insofern das zugrunde liegende Unternehmen einen Gewinn erwirtschaftet. Wird hingegen ein Verlust erwirtschaftet, fällt der Wert negativ aus. […]

Weiterlesen

Ausgabeaufschlag

Wer in den Kapitalmarkt investieren will, muss bestimmte Gebühren akzeptieren und bezahlen. Wer beispielsweise für 1.000 Euro in einen Fond investieren will, erhält üblicherweise im Gegenzug keine Fondsanteile für 1.000 Euro. Ein Teil des Investments wird abgezogen, bei dieser Summe wird vom sogenannte Ausgabeaufschlag gesprochen. Der Ausgabefonds ist also eine Gebühr, die bei der Ausgabe […]

Weiterlesen

Emittent

Was ein Emittent ist, welche Arten es gibt, wie eine Emission abläuft und was es sonst noch zu diesem Thema zu wissen gibt, erklärt der folgende Ratgeber. Definition: Was ist ein Emittent? Der Begriff "Emittent" lässt sich aus dem lateinischen Verb "emittere" für "ausstoßen" / "in Verkehr bringen" ableiten. Demnach handelt es sich in der […]

Weiterlesen

Aktienkurs

Definition: Was ist ein Aktienkurs? Bei einem Aktienkurs handelt es sich um den Preis für eine Aktie, als ein Wertpapier. Diese Kurse unterliegen dabei immer wieder Schwankungen, die durch die wirtschaftliche Lage am Markt oder des Unternehmens verursacht werden. Der Aktienkurs ist nicht mit dem Nennwert zu verwechseln. Dieser beschreibt den Teil des Grundkapitals an […]

Weiterlesen

Gezeichnetes Kapital

Ist die Insolvenz bei einer Kapitalgesellschaft nicht mehr zu vermeiden, ist das gezeichnete Kapital haftungsrelevant. Für die ausstehenden Verbindlichkeiten müssen die Gesellschafter nur bis zur Höhe ihrer Einlage einstehen. Dies unterscheidet sie von den Gesellschaftern einer Personengesellschaft. Wird bei einer OHG das Insolvenzverfahren eröffnet, können die Gläubiger die Gesellschafter persönlich in Regress nehmen. Eine Kapitalerhöhung […]

Weiterlesen