Sonderbetriebsvermögen

Sonderbetriebsvermögen Definition Eine bilanzierungspflichtige Personengesellschaft (z.B. GbR, OHG, KG) ermittelt ihren steuerlichen Gewinn durch Betriebsvermögensvergleich. Für die Berechnung des Jahresergebnisses ist es erforderlich, dass das komplette Betriebsvermögen der Personengesellschaft einbezogen wird. Dieses Betriebsvermögen setzt sich aus den folgenden beiden Positionen zusammen: Vermögen der Personengesellschaft (Gesamthandsvermögen) Vermögen, das die einzelnen Gesellschafter in die Personengesellschaft eingebracht haben […]

Weiterlesen

Externes Rechnungswesen

Externes Rechnungswesen Definition Das externe Rechnungswesen ist oft Gegenstand einer Klausur. Als Übungsaufgaben müssen die Prüflinge Buchungssätze bilden. Eine ausführliche Definition zum externen Rechnungswesen lautet wie folgt:v Das externe Rechnungswesen findet seine gesetzliche Grundlage im Handelsgesetzbuch. Die Hauptaufgabe besteht darin, die finanzielle und wirtschaftliche Situation für den Unternehmer selbst und andere Interessenten – Finanzamt, Geschäftspartner, […]

Weiterlesen

Aktivierte Eigenleistung

Aktivierte Eigenleistung Definition Eine aktivierte Eigenleistung ist ein von dem Unternehmen selbsthergestellter Vermögensgegenstand, der nicht für den Verkauf bestimmt ist. Stattdessen dient dieser Vermögensgegenstand dem Unternehmen für eine langfristige Nutzung. Bilanzrechtlich wird dieser Vermögensgegenstand im Anlagevermögen erfasst. Die bilanzrechtliche Zuordnung aktivierter Eigenleistungen Verbleibt ein selbsthergestellter Vermögensgegenstand im Unternehmen, muss für den Ausweis in der Bilanz […]

Weiterlesen

Rückstellungen

Definition: Rückstellungen Rückstellungen müssen für die ungewissen Verbindlichkeiten eines Unternehmens gebildet werden. Ungewiss sind die Verbindlichkeiten deshalb, weil sie dem Zeitpunkt, dem Grunde oder der Höhe nach noch nicht sicher ist. Mit der Bildung einer Rückstellung wird das Ziel verfolgt, einen Aufwand der Periode zuzurechnen, zu der die Ausgabe wirtschaftlich gehört. Welche Rückstellungsarten gibt es? […]

Weiterlesen

Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)

Definition: Gewinn und Verlustrechnung GuV Die Gewinn- und Verlustrechnung gehört neben einer Bilanz zu den Hauptbestandteilen des Jahresabschlusses für Kaufleute. Im Gegensatz zur Bilanz – diese ist stichtagsbezogen – wird eine Gewinn- und Verlustrechnung für einen Zeitraum aufgestellt. Mit ihrer Unterstützung ermittelt ein Unternehmen den Erfolg eines Geschäftsjahres. Hierzu werden die in dem Geschäftsjahr getätigten […]

Weiterlesen

EBIT/EBITDA

Definition EBIT und EBITDA EBIT und EBITDA sind die Abkürzungen für zwei englische Synonyme, die den Gewinn eines Unternehmens auf unterschiedlichen Ermittlungsebenen darstellen. Die EBIT Definition steht für earnings before interest and taxes (deutsch: Gewinn vor Zinsen und Steuern). Werden Zinsen und Steuern bei der Ermittlung des Gewinns vernachlässigt, ergibt sich das operative Ergebnis, weil […]

Weiterlesen

Passivkonto

Was sind Bestandskonten? Unterscheidung von Aktiv- und Passivkonto Beispiel einer Verbuchung des Passivkontos Warum wird in diesem Fall so gebucht?

Weiterlesen

Aufwand

Der Aufwand in der Betriebswirtschaftslehre Abgrenzung zu Ausgaben Abgrenzung zu Kosten Zweckaufwand Neutraler Aufwand Arten des Neutralen Aufwands

Weiterlesen

Gewinn

Verschiedene Gewinnbegriffe Gewinn berechnen Gewinn und Verlustrechnung (GuV) Diese Art der Rechnung stellt die Erträge und Aufwendungen eines jeweiligen Unternehmens dar und ermittelt dadurch den unternehmerischen Erfolg. Damit ist sowohl der Gewinn als auch der Verlust gemeint. Vorgänge der Gewinn und Verlustrechnung

Weiterlesen

Ertrag

Ertrag in der Volkswirtschaftslehre Ertrag in der Betriebswirtschaftslehre Betriebsbedingter Ertrag (Betriebsertrag) Neutraler Ertrag Arten der Neutralen Erträge

Weiterlesen

Bestandskonten

Aktiv- und Passivkonto Bestandskonten werden unterteilt in Aktivkonten (auch: aktive Bestandskonten) oder in Passivkonten (auch: passive Bestandskonten). Ein Aktivkonto spiegelt die Aktivpositionen der Bilanz wider, während es sich bei einem Passivkonto um die Passivpositionen handelt. Ein Aktivkonto erfasst demnach die Vermögenswerte des Unternehmens, also Gegenstände des Umlauf- und Anlagevermögens. Der Anfangsbestand und auch die Zugänge […]

Weiterlesen

T-Konto

Was bedeutet das T in dem Namen? Die grafische Form des T-Kontos entspricht dem Buchstaben „T“. Wozu dient das T-Konto? Das T-Konto ist ein gängiges Kontoblatt, mit dem der erste Umgang mit Buchungen und Konten in der Ausbildung geübt werden kann. Es dient als Einführung in die Arbeit mit Buchvorgängen. Diese Übungsblätter können sowohl im […]

Weiterlesen

Eröffnungsbilanzkonto

Insbesondere ist das Eröffnungsbilanzkonto notwendig, um die Salenvorträge der aktiven und passiven Bestandskonten ordnungsgemäß im Sinne der doppelten Buchführung erfassen zu können. Insofern dient das Eröffnungsbilanzkonto als Hilfskonto, um Gegenbuchungen zu den Eröffnungsbuchungen der einzelnen Konten vornehmen zu können. Tatsächlich wird in der Praxis oft auf das Eröffnungsbilanzkonto verzichtet. Die Eröffnungssalden werden direkt in die […]

Weiterlesen

Anlagevermögen

Was ist ein Umlaufvermögen? Beispiele: Barbestände, Betriebsstoffe, Rohstoffe und Checks Die drei Arten des Anlagevermögens Beispiele: Langfristig gehaltene Aktien und Wertpapiere Zwei weitere Unterscheidungen des Anlagevermögens Alles auf einen Blick

Weiterlesen

Kontenrahmen

Wozu braucht man den Kontenrahmen? Die Buchführung eines Unternehmens braucht Zahlen als Grundlage für Entscheidungen und für die zukünftige Planung. Diese Zahlen können nur bei Entscheidungen helfen, wenn sie mit den Zahlen der früheren Jahre oder mit denen branchengleicher Betriebe verglichen werden. Dieser Vergleich gelingt nur bei einem allgemeingültigen Ordnungsschema. Dieser garantiert, dass alle Konten […]

Weiterlesen

Aktivkonto

Bestandskonten und Aktivkonten Bestandskonten sind dadurch ausgezeichnet, dass anders als bei den Erfolgskonten deren Salden fortgeführt werden müssen. Im Zuge der doppelten Buchführung wird nicht jeder zu buchender Geschäftsfall sofort in der Bilanz erfasst. Es werden die Geschäftsfalle auf die zu jedem Posten in der Bilanz zu bildenden Konten aufgebucht. Man spricht bei der Buchung […]

Weiterlesen

Aktiv Passiv Mehrung

Aktiv-Passiv-Mehrung – Zuwachs auf Aktiva und Passiva Der Zugang auf der Aktivseite der Bilanz erfolgt auf der Soll-Seite des aktiven Bestandskontos, der Zugang auf der Passivseite erfolgt auf der Haben-Seite des passiven Bestandskontos. Beispiele: Die Aktiv-Passiv-Mehrung verlängert die Bilanz Bei der Erhöhung der Vermögens- und Kapitalpositionen handelt es sich um eine Bilanzverlängerung. Aktiv- und Passivposten […]

Weiterlesen

Aktiv Passiv Minderung

Der Buchungssatz Die Minderung der Bilanzsumme geschieht auf der Soll-Seite des Passivkontos und auf der Haben-Seite des Aktivkontos. Um den Buchungssatz zu formulieren, wird also wegen des „Soll an Haben“ -Prinzips das passive Bestandskonto als erstes genannt. Ein Beispiel für die Aktiv Passiv Minderung in der Praxis Das Unternehmen hat einen Kredit aufgenommen und zahlt […]

Weiterlesen

Inventar

Video: Inventar & Inventur einfach erklärt! Die Verpflichtung eines Kaufmanns Gemäß § 240 HGB und §§ 140, 141 AO ist jeder Kaufmann im Rahmen der ordnungsgemäßen Buchführung verpflichtet, ein Inventar zu erstellen. Dies ist zu Beginn einer kaufmännischen Tätigkeit erforderlich, bei deren Beendigung, bei der Übernahme eines Unternehmens und zum Abschluss eines jeden Geschäftsjahres. Die […]

Weiterlesen

Inventur

Video: Inventar & Inventur einfach erklärt! Die verschiedenen Inventurarten Differenzen bei der Inventur Wenn bei der Inventur Differenzen festgestellt werden, müssen die Buchbestände angepasst werden. Dies ist der Fall, wenn zum Beispiel 80 Stück gezählt wurden, die Menge laut Buchführung allerdings 90 betragen sollte. Im Inventar muss das Vermögen korrekt angeben werden. Die Differenzen, die […]

Weiterlesen