Binäre Optionen

Definition: Binäre Optionen Bei einer binären Option handelt es sich um ein Finanzderivat. Binäre Optionen zählen zu den exotischen Finanzinstrumenten und gehören zur Kategorie der Termingeschäfte. Als spekulative Investmentform weisen binäre Optionen viele Gemeinsamkeiten mit klassischen Optionen auf, während sie sich andererseits in wesentlichen Punkten von regulären Optionen unterscheiden. In den Jahren von 2008 bis […]

Weiterlesen

Kryptowährung

Kryptowährungen sind in aller Munde. Die Digitalwährung erfährt momentan einen regelrechten Hype. Immer mehr Menschen nutzen die virtuellen Coins als Zahlungsmittel und viele Spekulanten erhoffen sich mit einer Investition große Gewinne. Doch was sind Kryptowährungen eigentlich genau und wie funktionieren diese? Definition: Was ist eine Kryptowährung? Kryptowährungen sind nach der Definition ein digitales Zahlungsmittel, welches […]

Weiterlesen

Robo-Advisor

Definition: Was ist ein Robo-Advisor? Ein Robo-Advisor ist ein digitaler Vermögensverwalter. Der Vorteil gegenüber Aktienfonds liegt unter anderem in niedrigeren Gebühren, da Anlageentscheidungen nicht mehr durch einen Menschen getroffen werden. Stattdessen stehen einem Robo-Advisor fast unendlich viele Informationen zur Verfügung und er kann stets die neuesten Trends berücksichtigen. Diese Informationen gleicht er regelmäßig mit den […]

Weiterlesen

Berufsunfähigkeitsversicherung

Definition: Berufsunfähigkeitsversicherung Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt zu den Invaliditätsabsicherungen. Mit dieser ist es möglich, sich gegen die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit abzusichern. Einkommenseinbußen lassen sich durch diese private Absicherung reduzieren. Ein vollständiger Ausgleich des Einkommens aus der beruflichen Tätigkeit ist jedoch nicht möglich und vom Versicherer auch nicht vorgesehen. Der Anreiz zur Wiederaufnahme der Berufstätigkeit soll […]

Weiterlesen

Tagesgeld

Definition: Was ist Tagesgeld? Bei Tagesgeld handelt es sich um eine Form der Geldanlage, bei der auf das angelegte Geld Zinsen entsprechend einem variablen Zinssatz gezahlt werden, welcher sich von Tag zu Tag ändern kann. Der Vorteil im Vergleich zu anderen Anlageformen: Auf das Tagesgeld kann zu jedem Zeitpunkt uneingeschränkt zugegriffen werden – ähnlich wie […]

Weiterlesen

Studentenkreditkarte

Studenten profitieren von diversen Vorteilen, da sie nur begrenzte finanzielle Mittel haben. Aus diesem Grund bekommen sie von Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen vergünstigte Produkte. Zu diesen Produkten zählt auch die Studentenkreditkarte. Was ist eine Studentenkreditkarte? Unter der Studentenkreditkarte ist eine ganz gewöhnliche Kreditkarte zu verstehen. Allerdings unterscheidet sie sich hinsichtlich der Preise und Leistungen teilweise von […]

Weiterlesen

Crowdinvesting

Definition: Was ist Crowdinvesting? Beim Crowdinvesting investieren viele Kleininvestoren in ein Unternehmen. Oft handelt es sich um Start-ups. Es handelt sich um Investitionen, die überwiegend als partiarische Darlehen oder atypische stille Beteiligungen erfolgen. Auch der Erwerb von Genussrechten ist denkbar. Überwiegend sammeln die Unternehmen die Investitionen über spezielle Crowdinvesting-Plattformen ein. Besonders in Zeiten niedriger Zinsen […]

Weiterlesen

Studentenkonto

Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen bieten viele verschiedene Kontomodelle an. Dazu zählt auch das sogenannte Studentenkonto. Was aber verbirgt sich hinter diesem besonderen Konto? Definition: Was ist ein Studentenkonto? Beim Studentenkonto handelt es sich um ein ganz gewöhnliches Girokonto. Allerdings ist es speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse von Studenten zugeschnitten. Das bedeutet, dass es beispielsweise kostenfrei […]

Weiterlesen

Festgeld

Im Finanzdienstleistungsbereich gibt es eine Vielzahl verschiedener Geldanlagemöglichkeiten. Eine Anlagemöglichkeit ist das Festgeld, welches auch als Termingeld bezeichnet wird. Definition: Was ist Festgeld? Als Festgeld wird eine Form der Geldanlage bezeichnet, bei der das Kapital für einen festgelegten Zeitraum zu einem vereinbarten Zinssatz angelegt wird. Am Ende der Laufzeit erhalten Anleger ihr Kapital zurück. Vor […]

Weiterlesen

Girokonto

Definition: Was ist ein Girokonto? Fast jeder Verbraucher in Deutschland besitzt ein eigenes Girokonto. Dabei handelt es sich um ein Konto bei einem Finanzdienstleistungsunternehmen, das die Teilnahme am Zahlungsverkehr ermöglicht. Zum Zahlungsverkehr zählen beispielsweise Überweisungen, Gutschriften, Daueraufträge, Umbuchungen, Lastschriften und ähnliches. Bei einem Girokonto wird bankintern auch von einer sogenannten „Sichteinlage“ gesprochen. Guthaben, die auf […]

Weiterlesen

Goldene Finanzierungsregel

Definition: Goldene Finanzierungsregel Die goldene Finanzierungsregel zielt auf das Verhältnis des betrieblichen Vermögens und der finanziellen Mittel ab. Die Aktivseite einer Bilanz zeigt die Verwendung der Mittel. Aus der Passivseite ergibt sich, die Finanzierung der einzelnen Vermögensgegenstände. Deshalb bezeichnet das Bilanzrecht die goldene Finanzierungsregel auch als goldene Bilanzierungsregel, wenn das langfristige Vermögen durch das Eigenkapital […]

Weiterlesen

Geldmarktkonto

Definition: Geldmarktkonto Das Geldmarktkonto gehört zu den klassischen Anlageformen, die einem Bankkunden angeboten werden, um Geld anzusparen. Der Kontoinhaber muss keine Mindesteinlage leisten. Er hat zu jedem Zeitpunkt Zugriff auf sein Erspartes. Die Einrichtung eines Geldmarktkontos ist ausschließlich für Privatkunden gedacht. Mit ihrer Einzahlung auf ein Geldmarktkonto stellen sie der Bank Geld zur Verfügung. Als […]

Weiterlesen

Lombardkredit

Definition: Lombardkredit Der Lombardkredit ist ein kurzfristiges Darlehen, das nur vergeben wird, wenn der Kreditnehmer dem Kreditgeber ein Pfand als Sicherheitsleistung überlässt. Als Kreditgeber kommen Banken oder Broker in Betracht. Als Sicherheitsleistung werden Wertpapiere, Bankguthaben oder andere wertbeständigen Gegenstände angesehen. Ein Lombardkredit wird nicht langfristig gewährt. Im betrieblichen Bereich wird er dazu genutzt, einen kurzfristigen […]

Weiterlesen

Unternehmensbewertung

Hinter dem Begriff der Unternehmensbewertung verbirgt sich ein Verfahren zur Ermittlung des Wertes von Unternehmen. Eine Bewertung von Unternehmen wird durch externe Gutachter durchgeführt und der Wert des Unternehmens wird anhand des Kapitals und des Vermögens festgestellt. Insbesondere bei einem bevorstehenden Börsengang, einem Verkauf oder bei der Bilanzierung des Unternehmens spielt die Bewertung des Unternehmens […]

Weiterlesen

Verschuldungsgrad

Definition Der Verschuldungsgrad setzt das Fremdkapital ins Verhältnis zum Fremdkapital. Das Ergebnis wird in einem Prozentsatz wiedergegeben und erlaubt eine Aussage über die Stabilität des Unternehmens und über den finanziellen Spielraum des Unternehmens. Berechnung des Verschuldungsgrad Die Berechnung dieser Kennzahl eines Unternehmen geschieht mit der Formel: Verschuldungsgrad = (Fremdkapital / Eigenkapital) * 100. Für die […]

Weiterlesen

Anleihen

Welcher Zinssatz wird gezahlt? Es wird je nach Gestaltung einer Anleihe ein individueller Zins gezahlt. Wie hoch dieser Zins ist und in welchen Abständen die Erträge ausgeschüttet werden, wird in den Anleihebedingungen festgesetzt. Neben der oben beschriebenen klassischen Anleihe gibt es auch folgende Sonderformen: Sind Anleihen eine sichere Kapitalanlage? Warum gibt es Anleihen und was […]

Weiterlesen

Kreditsubstitute

Folgende Kreditsubstitute sind stark verbreitet Schuldscheindarlehen von Kapitalsammelstellen Lebensversicherungen Lieferantenkredite Kundenanzahlungen Leasing Die Kreditsubstitute können sehr unterschiedlich ausgestaltet sein. Ihre grundlegende Gemeinsamkeit im Wesentlichen allein daran, dass sie sich deutlich von üblichen Bankkrediten unterscheiden.

Weiterlesen

Eigenkapitalrentabilität

Berechnung der Eigenkapitalrentabilität Die Eigenkapitalrentabilität berechnet sich durch die Formel: Bei einem Gewinn von 50.000 EUR und einem Eigenkapital von 1.000.000 EUR ergibt sich demnach eine Eigenkapitalrendite von 5 %. Branchen weisen unterschiedliche Eigenkapitalrentabilität aufgefasst Grundsätzlich wird eine hohe Eigenkapitalrentabilität als positives Zeichen bewertet, das auf ein wirtschaftlich gut aufgestelltes Unternehmen verweist. Tatsächlich schwanken die […]

Weiterlesen

Dividenden

Festlegung und Auszahlung der Dividenden Die Höhe der Dividende wird auf der jährlichen Aktionärsversammlung festgelegt. Als Anteilseigner müssen die Aktionäre dabei einen Kompromiss finden zwischen maximaler Gewinnausschüttung, die ihnen selbst zu gute kommt, und dem Interesse des Unternehmens, das zumindest einen Teil des Gewinn zurückhalten muss, um weitere Investitionen tätigen zu können. Insbesondere Unternehmen, die […]

Weiterlesen

Betriebsausgaben

Betriebsausgaben sind betrieblich veranlasst Die Frage, ob Betriebsausgabe oder nicht, entscheidet sich nach dem Kriterium, ob die Ausgabe betriebliche veranlasst ist oder nicht. Somit ist jede Ausgabe, die unmittelbar mit dem Betrieb zusammenhängt und für den Betrieb bestimmt ist, eine Betriebsausgabe. So kann der Einkauf von Rohstoffen ebenso als Betriebsausgabe gelten gemacht werden wie die […]

Weiterlesen