Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen bieten viele verschiedene Kontomodelle an. Dazu zählt auch das sogenannte Studentenkonto. Was aber verbirgt sich hinter diesem besonderen Konto?

Definition: Was ist ein Studentenkonto?

Beim Studentenkonto handelt es sich um ein ganz gewöhnliches Girokonto. Allerdings ist es speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse von Studenten zugeschnitten. Das bedeutet, dass es beispielsweise kostenfrei geführt wird. Außerdem ist kein monatlicher Mindestgehaltseingang erforderlich, damit das Konto dauerhaft kostenfrei bleibt. Wer ein solches Konto eröffnet, erhält in der Regel alle Leistungen, wie zum Beispiel eine Girokarte, kostenfrei. In manchen Fällen gewähren Banken den Kontoinhabern von Studentenkonten sogar einen zinsgünstigen Dispositionskredit.

Welche Voraussetzungen müssen Kunden erfüllen, um ein Studentenkonto zu erhalten?

Die Voraussetzungen für ein kostenfreies Studentenkonto sind von Bank zu Bank unterschiedlich. Wer ein Studentenkonto eröffnen möchte, muss jedoch in jedem Fall an einer Hochschule eingeschrieben sein. Die Kreditinstitute verlangen als Nachweis im Normalfall eine Immatrikulationsbescheinigung. Bei manchen Banken muss weiterhin regelmäßig ein Nachweis darüber erbracht werden, dass der Studentenstatus noch besteht. Andere Banken möchten lediglich bei der Eröffnung des Kontos eine Bescheinigung bzw. einen Nachweis sehen.

Außerdem gibt es bei sehr vielen Banken eine Altersgrenze. So können Kunden bei vielen Banken nur bis zum 27. Lebensjahr ein Studentenkonto eröffnen. Spätestens mit dem Ablauf des Studiums bzw. einem regelmäßigen und hohen Gehaltseingang wandeln die meisten Kreditinstitute das Studentenkonto jedoch in ein ganz gewöhnliches Konto um. Nicht immer bekommen Kunden darüber eine Mitteilung. Wird das eigene Studentenkonto in ein gewöhnliches Girokonto mit Gebühren umgewandelt, sollten Kontoinhaber aktiv werden und sich nach einem günstigen Konto umsehen.

Können Studentenkonten online geführt werden?

Da es sich bei den Studentenkonten um ganz normale Girokonten handelt, können sie natürlich auch online geführt werden. Es ist sogar möglich, ein Studentenkonto ausschließlich online zu führen. Immer mehr innovative Banken bieten außerdem die Kontoführung über das Smartphone an. Bei einigen Kreditinstituten können Studenten bzw. Kunden generell sogar per App Fragen an die Bank stellen oder Termine vereinbaren.

Bekommen Studenten eine kostenlose Kreditkarte, wenn sie ein Studentenkonto eröffnen?

Studenten profitieren von sehr vielen Vorteilen. Im Finanzdienstleistungsbereich gehört zu diesen Vorteilen nicht nur das Studentenkonto, sondern auch die Kreditkarte für Studenten. Wer als Student eine Kreditkarte beantragt, kann zwischen verschiedenen Modellen und Varianten wählen. Zahlreiche Banken vergeben außerdem bei Eröffnung eines Studentenkontos zusätzlich eine kostenlose Kreditkarte. Allerdings ist das nicht bei allen Instituten der Fall. Daher lohnt es sich, vor der Eröffnung die Angebote der verschiedenen Banken genau miteinander zu vergleichen.

Welche Nachteile haben Studentenkonten?

Grundsätzlich hat jedes Kontomodell Vor- und Nachteile. Die Nachteile von Studentenkonten sind allerdings überschaubar und mit denen normaler Girokonten vergleichbar. Zu den größten Nachteilen zählen dabei versteckte Kosten bzw. Gebühren. Das Studentenkonto ist nämlich nur auf den ersten Blick kostenfrei. Wer als Student regelmäßig den Dispositionskredit ausschöpft, zahlt dafür hohe Überziehungszinsen.

Außerdem können Gebühren für Bargeldabhebungen an fremden Bankautomaten anfallen. Letztlich kann als Nachteil angeführt werden, dass das Studentenkonto nur für eine befristete Zeit Kostenvorteile bringt. Wird die Altersgrenze der Banken überschritten, müssen Kunden die hohen Gebühren für ein gewöhnliches Girokonto bezahlen.

Worauf sollten Kunden achten, wenn sie ein Studentenkonto eröffnen möchten?

Wer ein Studentenkonto eröffnen möchte, sollte in jedem Fall darauf achten, ob das Konto tatsächlich komplett kostenfrei ist. Außerdem ist es wichtig, die Höhe der Zinssätze für den Dispositionskredit zu prüfen und mit anderen Banken zu vergleichen. Im Optimalfall kann mit der Girokarte, die Kontoinhaber zusammen mit dem Konto bekommen, weltweit kostenfrei Geld abgehoben werden. Wird zusammen mit dem Girokonto eine kostenfreie Studentenkreditkarte angeboten, sollten Interessenten prüfen, welche versteckten Kosten bzw. Gebühren bei der Nutzung anfallen.

Warum vergeben Banken kostenfreie Konten für Studenten?

Banken haben natürlich ein Eigeninteresse und vergeben Studentenkonten nicht einfach aus Solidarität. Studenten gehören zu der Kundengruppe, die nach Abschluss des Studiums sehr viel verdient. Das Einkommen spielt für ein Kreditinstitut eine große Rolle, wenn es darum geht, Versicherungsverträge oder andere Bankdienstleistungen zu verkaufen. Somit ist ein ehemaliger Student ein Kunde, der aus Sicht einer Bank ein sehr hohes Ertragspotenzial aufweist.

Da die meisten Menschen ihrer Hausbank sehr verbunden sind, ist es für Banken wichtig, Kunden bereits in jungen Jahren zu binden bzw. zu gewinnen. Daher bieten Banken für Studenten kostenlose Konten mit zahlreichen Vorteilen an. Das Ziel der Banken ist es also, die Kunden frühzeitig zu gewinnen, an das eigene Institut zu binden und später mit ihnen Geld zu verdienen.

Wie finanzieren Banken Studentenkonten?

Für die meisten Kreditinstitute sind die Studentenkonten erstmal kein Geschäft mit Ertragspotenzial. Wenn ein Student keinen Dispositionskredit und keine sonstigen Leistungen, wie die Kreditkarte, in Anspruch nimmt, verdient eine Bank mit einem Studentenkonto kein Geld. Banken versuchen jedoch, Studenten Zusatzleistungen zu verkaufen. Zu der wichtigsten Einnahmequelle für Banken kann in diesem Zusammenhang die kostenlose Kreditkarte gezählt werden. Die Karte an sich ist für den Kontoinhaber kostenlos.

Wenn ein Student jedoch mit der Karte einkauft, erhält die Bank vom Einzelhändler eine Provision. Somit verdienen Banken indirekt mit dem Studentenkonto Geld. Außerdem können Kreditinstitute durch den Verkauf von Krankenversicherungen für Studenten Provisionen erzielen. Weiterhin lassen sich die Überziehungszinsen als Ertragsquelle anführen. Über diese und weitere kleine Positionen versuchen Kreditinstitute, die Kosten für das Konto zu decken.

Letztlich sind zahlreiche Studenten auf einen Studentenkredit angewiesen. Es ist oft naheliegend, den Studentenkredit direkt bei der Bank aufzunehmen, bei der auch das Studentenkonto geführt wird. Somit verdienen Banken an der Vergabe des Kredits ebenfalls Geld und können das kostenlose Konto refinanzieren.

Werden Guthaben auf dem Studentenkonto verzinst?

In der Regel erfolgt keine Verzinsung der Guthaben auf einem Studentenkonto. Doch auch hier gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Banken. Manche Institute bieten ihren Kunden Studentenkonten mit einer geringen Guthabenverzinsung an. Andere Banken haben alternativ Tagesgeldkonten im Angebot, die junge Kunden eröffnen können.

Kann das Studentenkonto auch im Ausland genutzt werden?

Immer häufiger absolvieren Studenten ein Auslandssemester. Außerdem reisen sehr viele Studenten während ihres Studiums bzw. in den Semesterferien. Daher stellt sich die Frage, ob ein Studentenkonto auch im Ausland genutzt werden kann. Da es sich bei den Studentenkonten um gewöhnliche Girokonten handelt, können diese natürlich auch im Ausland genutzt werden. Allerdings sollten Studenten darauf achten, ob für Bargeldabhebungen im Ausland Gebühren anfallen.

In der EU ist die Nutzung der Konten im Normalfall kostenfrei bzw. mit keinen nennenswerten Gebühren verbunden. Wer sein Konto jedoch außerhalb von Europa nutzt, sollte mit seiner Bank vorab klären, welche Gebühren anfallen können. Außerdem sollte in diesem Zusammenhang auch geklärt werden, ob die Studentenkreditkarte für den Einsatz im Ausland geeignet ist.

Studentenkonto-Vergleich – Studentenkonten im Überblick

Zahlungseingang/Monat:
Euro
EC-Karte:
  
Kreditkarte:
  
Durchschnittliches Guthaben:
Euro
an
Durchschnittliches Minus:
Euro
an
Tagen
Zahlungseingang: 500 € / Guthaben: 100 € an 30 Tagen
norisbank
Top-Girokonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
N26
Girokonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
Openbank
Girokonto Open
0,00 €
Kosten pro Jahr
comdirect bank
comdirect Girokonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
DKB
DKB-Cash
0,00 €
Kosten pro Jahr
HypoVereinsbank
HVB PlusKonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
Degussa Bank
GiroDigital Plus
0,00 €
Kosten pro Jahr
Postbank
Giro direkt
0,00 €
Kosten pro Jahr
1822MOBILE
Girokonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
Postbank
Giro start direkt
0,00 €
Kosten pro Jahr
1822direkt
1822direkt-GiroSkyline für Studenten und Auszubildende
0,00 €
Kosten pro Jahr
ING
Girokonto Student
0,00 €
Kosten pro Jahr
TARGOBANK
Starter-Konto
0,00 €
Kosten pro Jahr
Commerzbank
StartKonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
1822direkt
Girokonto Klassik
46,80 €
Kosten pro Jahr
Postbank
Fohlen-Konto
46,80 €
Kosten pro Jahr
TARGOBANK
Online-Konto
47,40 €
Kosten pro Jahr
Postbank
Giro plus
58,80 €
Kosten pro Jahr
ING
Girokonto
58,80 €
Kosten pro Jahr
Fidor Bank
Fidor Smart Girokonto
84,00 €
Kosten pro Jahr
Bunq
bunq Premium
95,88 €
Kosten pro Jahr
TARGOBANK
Komfort-Konto
107,40 €
Kosten pro Jahr
PayCenter
JCB Girokonto
107,88 €
Kosten pro Jahr
1822direkt
Girokonto Premium
118,80 €
Kosten pro Jahr
N26
You Girokonto
118,80 €
Kosten pro Jahr
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 25.10.2020. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2020 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Zusammenfassung

  • Bei einem Studentenkonto handelt es sich grundsätzlich um ein ganz normales Girokonto
  • Studenten profitieren von zahlreichen Vorteilen, wenn sie ein Studentenkonto eröffnen
  • Vor der Eröffnung eines Studentenkontos sollte in jedem Fall ein Vergleich verschiedener Banken bzw. Konten durchgeführt werden
  • Für die Eröffnung der kostenlosen Konten müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden